Reinigen und Pflege von Fenstern

1. Reinigung und Pflege von beschichteten Metallteilen und Holzteilen
Mit einem sauberen Schwamm oder ev. einer feinen Bürste mit lauwarmem Seifenwasser. Bei starker Verschmutzung kann ein stärkeres Seifenwasser verwendet werden, dieses muss allerdings sehr gut mit reinem Wasser abgespült werden.

2. Reinigung und Pflege von Gläsern
Bei leichter Verschmutzung genügen die handelsüblichen Glas Reinigungsmittel. Mit einem Schwamm oder einem weichen Tuch können die Gläser gereinigt werden. Wichtig ist, viel Wasser zu benutzen. Bei starker Verschmutzung empfiehlt sich ein geeignetes Lösungsmittel. Dabei ist zu beachten, dass der Kontakt von Lösungsmitteln mit Dichtungen und Dichtungsprofilen vermieden wird.

3. Nicht zu verwendende Produkte und Reinigungsmittel
Auf keinen Fall dürfen zur Reinigung verwendet werden:
- Grobe Säuren oder körnige Reinigungsmittel wie Scheuermittel, Stahlwolle, Klingen
- Stark saure Reinigungsmittel wie Essigsäure, Salzsäure oder Schwefelsäure
- Stark alkalische Reinigungsmittel wie Ammoniak, Salmiak oder Natronlauge
- Lösungsmittel Reiniger wie Benzin, Alkohol oder Fleckenwasser

4. Beschläge ölen oder fetten
Ihre Fenster sind mit hochwertigen Beschlägen ausgerüstet. Die Lebensdauer und die Funktionalität hängen wesentlich von der Pflege und dem Unterhalt ab. Die beweglichen Teile der Beschläge sollten alle 2 Jahre gereinigt, geölt bzw. gefettet werden. Die Fenstergriff- und Drehlagerschrauben sind nachzuziehen.